Diese Seite drucken

Auszug aus dem Jubiläumsheft 50 Jahre SG 1945Fronhausen/L e.V.)

1952 nahmen zum ersten mal Fronhäuser Tischtennisspieler an einer Verbandsrunde teil. Gespielt wurde teilweise bei Eulers und in Eberts Saal. Nach zwei Jahren ruhte der Spielbetrieb für ein Jahr, dann aber wurde der Spielbetrieb wieder aufgenommen.

Möglichkeiten zu trainieren bestanden nun auch auf Schenks Hof, im Kinosaal von A. Ebert und in der Scheune von E. Hahn. Die Mehrzweckhalle am Bahnhof, ab 1960 für TT-Spieler verfügbar, bescherte eine Fülle neuer Möglichkeiten. So wurden nun regelmäßig Vereinsmeisterschaften durchgeführt, die Jugendarbeit forciert und jährlich ein bezirksoffenes Turnier abgehalten (30 Jahre lang).

Diese neuen Möglichkeiten spiegelten sich in drei Seniorenmannschaften, einer Damenmannschaft sowie einer Jugendmannschaft wieder. Ab 1970 ging es steil berauf. der 1. Herrenmannschaft gelang der Aufstieg in die Gruppenliga, die Damenmannschaft spielte ebenfalls erfolgreich in der Gruppenliga. Im Jugend- und Schülerbereich stellte die SG auf Kreis- und Bezirksebene erfolgreiche Spieler.

Ab 1970 kamen sportliche und kameradschaftliche Kontakte zu den Vereinen Altenhundem (Sauerland), Blau-Weiß Vallendar, Roleben bei Bonn und dem TSV Großenritte (Kassel) hinzu. Diese sportlichen Kontakte wurden durch gegenseitige Besuche ständig vertieft. Ab Mitte der 70 er Jahre spielten 35 Sportkameraden aktiv Tischtennis gegenüber 6 - 8 Spielern in der Gründerzeit. Die SG gehörte nun zu den drei stärksten Mannschaften im Kreis Marburg hinter Ockershausen und dem TTC Anzefahr.

An den Rundenkämpfen 1974/75 waren nun drei Seniorenmannschaften, eine Damenmannschaft sowie zwei Jugendmannschaften beteiligt.

Auf internationaler Ebene kam es im Jahr 1979 zu sportlichen und kameradschaftlichen Kontakten zu Tichtennisspielern aus Sonchamp bei Rambouillet, dem Sommersitz des französischen Staatspräsidenten. Der Teilumzug in die Großsporthalle Niederwalgern bot verbesserte Trainingsbedingungen und ein breiteres Einzugsgebiet für Nachwuchsspieler.

Es konnten u. a. Kreismeisterschaften, Bezirksmannschafts-Meisterschaften und als Höhepunkt die Länderpokalrunde des DTTB der Junioren durchgeführt werden. Als Nachteil wurde manchmal empfunden, dass nun an zwei Orten aktiv gespielt wurde, und die Kontakte zwischen den einzelnen Spielern und Mannschaften (3 Senioren- und 7 Jugendmannschaften) etwas zu kurz kamen.

Trotz vieler positiver Impulse und Ereignisse, vielen freundschaftlichen Kontakten und verschiedenen Veranstaltungen (auch ohne den kleinen Ball, z.B. Weinfahrten, Kegelabende, Grillfeste) war das letzte Jahrzent von Verlusten an spielerischer Substanz geprägt, der selbst durch intensive Jugendarbeit nicht wettgemacht werden konnte.

1992 feierte die TT-Abteilung ihr 40-jähriges Bestehen gemeinsam mit all ihren Freunden von Nah und Fern. Zu der Zeit nahmen drei Senioren- mannschaften - Kreisliga, 1. Kreisklasse, 2. Kreisklasse - und 5 Jugendmannschaften an den Verbandsrunden teil.

Seit der Stillegung der Mehrzweckhalle findet das Training der TT-Aktiven jeweils am Dienstag und Donnerstag in der Mehrzweckhalle der Grundschule Fronhausen statt.

Bei uns ist jeder immer herzlich willkommen !

Die Abteilungsleiter der TT-Abteilung

Die Abteilungsleiter in chronologischer Reihenfolge waren:

  • 1952 - 1954 Hans Meckbach

  • 1954 - 1955 keine Nominierung

  • 1955 - 1956 Franz Lischka

  • 1956 - 1959 Herbert Meckbach

  • 1959 - 1962 Dr. Peter Schiller

  • 1962 - 1967 Wilfried Törner

  • 1967 - 1968 Triumvirat bestehend aus Ulrich Görlach, Ernst-Erhard Jung und Dr. Peter Schiller

  • 1968 - 1981 Ulrich Görlach

  • 1981 - 1985 Fritz Hartmann

  • 1985 - 1987 Peter Scherer

  • 1987 - 2010 Helmut Bodenbender

  • seit 2010 Carsten Pickhardt

Verfasser: Helmut Bodenbender








Vorherige Seite: Leichtahtletik
Nächste Seite: Impressum